Logo Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten

» Download Konferenzbooklet inkl. Programm

» Download Konferenzprogramm

» Download Abstracts

Präsentationen 20. Februar 2014

10.15 - 11.30 Uhr Eröffnung

Forschungsinfrastrukturen für die empirischen Sozial- und Wirtschaftswissenschaften – Weiterentwicklung eines wachsenden Feldes (erschienen als RatSWD Working Paper)
Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Amtliche Daten und wissenschaftliche Forschung (erschienen als RatSWD Working Paper)
Dr. Ole Schröder, Parlamentarischer Staatssekretär (Bundesministerium des Innern)

Forschungsdaten im Spannungsfeld von Verlässlichkeit, Innovation und
planmäßiger Bereitstellung
(erschienen als RatSWD Working Paper)
Prof. Dr. Gert G. Wagner (RatSWD, Vorsitzender)

11.30 - 13.00 Uhr Keynote I und II

Big Data – eine Chance für die Sozialwissenschaften
Prof. Dr. Viktor Mayer-Schönberger (University of Oxford)

Gute Forschung braucht gute Daten - aber bitte anonymisiert!
Peter Schaar (European Academy for Freedom of Information and Data Protection, BfDI a.D.)

14.00 - 15.30 Uhr Keynote III und IV

Wirtschaftliche Nutzung von Daten
Nicolas Zimmer (TSB Technologiestiftung Berlin, Vorstandsvorsitzender)

RDA – Daten(teilen) als Teil der Wissenschaftskultur
Dr. Peter Wittenburg (Max Planck Institute for Psycholinguistics, Nijmegen)

16.00 Uhr Parallelforen A - D

A

Mehr als BIP - Zahlen für die Politiksteuerung
Forenleiter: Dr. Andrea Schneider (Bundeskanzleramt); Denis Huschka (RatSWD)

Was Menschen wichtig ist, muss Politik Auftrag sein (Präsentation liegt nicht vor)
Dr. Andrea Schneider (Bundeskanzleramt)

Wie schafft es die Zahl in die Politik? – A long way to go
Prof. Dr. Beate Jochimsen (HWR Berlin)

Wohlstandsindikatoren als statistische Herausforderung
Albert Braakmann (DESTATIS)

Wohlergehen: Von der Messung zur Politikgestaltung – die Erfahrungen der OECD
Dr. Paul Schreyer (OECD)


B

Wissenschaft trifft Datenjournalismus
Forenleiterin: Christina Elmer (Spiegel Online)

Mehr als ein Hype: Wie Daten den Journalismus bereichern
Christina Elmer (Spiegel Online)

Die Schwierigkeiten beim Datenjournalismus (Präsentation liegt nicht vor)
Lorenz Matzat (Lokaler)

Datenjournalismus: Wie können Journalisten besser recherchieren? Anmerkungen eines Wissenschaftlers. (Präsentation liegt nicht vor)
Karl Brenke (DIW Berlin)

Tausche Daten gegen Demokratie
Björn Schwentker (freier Demografie- und Datenjournalist)

Datenjournalismus und seine Grenzen – Warum der Journalismus nicht Wissenschaft spielen sollte
Dr. Anika Rasner (DIW Berlin)


C

Zensus 2011: Datenzugang und Vorbereitung Zensus 2021
Forenleiter: Dr. Sabine Bechtold (Destatis); Prof. Dr. Gert G. Wagner (Vorsitzender Zensuskommission)

Statistische Geheimhaltung der Zensusergebnisse: Wie wurden die Zensusdaten verändert, die in der Auswertungsdatenbank abgerufen werden können?
Dr. Jörg Höhne (Amt für Statistik Berlin-Brandenburg)

Bereitstellung der Mikrodaten des Zensus 2011 über die FDZ
Nina Storfinger (Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung)

Kleinräumiges Analyseraster (Klaster) für den Zensus – Ein Forschungsprojekt für die Verkehrsplanung des BMVI
Markus Sigismund (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur)

Wie könnte der Zensus 2020/21 aussehen?
Prof. Dr. Gert G. Wagner (Vorsitzender Zensuskommission)


D

Die Große Rezession 2008/09 - Analysen mit Firmendaten
Forenleiter: Prof. Dr. Notburga Ott (Ruhr-Universität Bochum); Prof. Dr. Joachim Wagner (Leuphana Universität Lüneburg)

R&D behavior of manufacturing companies during the Recession 2008/2009: Weak slump, fast recovery
Alexander Eickelpasch (DIW Berlin)

Risk or Resiliance? The Role of Trade Integration and Foreign Ownership for the Survival of German Enterprises during the Crisis 2008 - 2010
Prof. Dr. Joachim Wagner und
Dr. John P. Weche Gelübcke (Leuphana Universität Lüneburg)

Skill Shortage in German establishments before, during and after the Great Recession – An empirical investigation
Prof. Dr. Olaf Hübler (Institut für empirische Wirtschaftsforschung) und
Prof. Dr. Lutz Bellmann (IAB)



Präsentationen 21. Februar 2014

10.00 Uhr Parallelforen E - H

F

Datenschutz und Datenzugang im künftigen europäischen Rechtsrahmen
Forenleiter: Eckart Hohmann; Dr. Alexander Dix (Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit)

Datenzugang zu amtlichen europäischen Mikrodaten für wissenschaftliche Zwecke
Prof. Dr. Ulrike Rockmann (Amt für Statistik Berlin-Brandenburg)

Datenschutz, Big Data und das öffentliche Gut
Stefan Bender (IAB)

Impulsvortrag im Rahmen der Session "Datenschutz und Datenzugang im künftigen europäischen Rechtsrahmen"
Walter Radermacher (Eurostat)


G

Was wir über Bildung wissen: Ergebnisse von PISA, PIAAC, NEPS und des IQB Monitoring
Forenleiterin: Prof. Dr. Beatrice Rammstedt (GESIS, PIAAC)

PISA 2012: Ergebnisse und Erkenntnisse für Deutschland
Prof. Dr. Manfred Prenzel (Technische Universität München)

PIAAC 2012 – Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich (Präsentation liegt nicht vor)
Prof. Dr. Beatrice Rammstedt (GESIS, PIAAC)

Bildungsstandards, Bildungsmonitoring und Bildungsforschung:
Ländervergleichsstudien des IQB

Prof. Dr. Petra Stanat (IQB)

Das Nationale Bildungspanel in Deutschland (Präsentation liegt nicht vor)
Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach und
Dr. Jutta v. Maurice (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.)


H

Gemischtes Doppel – Potentiale und Herausforderungen in der (gemeinsamen) Nutzung qualitativer und quantitativer Daten
Forenleiterin: Dr. Ingrid Tucci (DIW Berlin)

Research Ethics in Qualitative and Mixed-Methods Research
Prof. Dr. Hella von Unger (LMU München)

Inter/generational dynamics: A mixed-methods study involving data and participants from the English Longitudinal Study of Ageing
Vanessa May, Ph.D. (The University of Manchester)

Designing and conducting mixed-methods research projects: Initial experiences with the SOEP data
Dr. Ingrid Tucci (DIW Berlin)

AG Datenschutz und qualitative Sozialforschung: Bisherige Ergebnisse und Empfehlungen
Prof. Dr. Stefan Liebig (Universität Bielefeld)


13.00 - 13.45 Uhr 5th Distinguished Lecture

Distinguished Lecture auf der KSWD:
Research With Impact – Die Rolle der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung
in einer aufgeklärten Gesellschaft

Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung)

13.45 - 14.30 Uhr Gustav von Schmoller-Vorlesung

Gustav von Schmoller Vorlesung:
Evidenzbasierte wissenschaftliche Politikberatung

Prof. Dr. Klaus F. Zimmermann (Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit)

14.30 - 15.00 Uhr

Resümee und Ausblick (RatSWD)